Newsletter Archiv durchsuchen:

News Archiv

Fremdarbeitskräfte in Land- und Forstwirtschaft (27.02.2014)

Während in familiär geführten landwirtschaftlichen Betrieben die Familienmitglieder im Allgemeinen von der Pflichtversicherung nach dem BSVG umfasst sind, ist in großen land- und forstwirtschaftlichen Gutsbetrieben die...[mehr]

[mehr]
 

Das Fahrtenbuch als steuerliches Beweismittel (27.02.2014)

Das Fahrtenbuch ist ein häufiger Diskussionspunkt bei Betriebsprüfungen und der gemeinsamen Prüfung lohnabhängiger Abgaben. Kilometergelder können nämlich zu signifikanten Steuerersparnissen führen.[mehr]

[mehr]
 

Teilrechnungen und Gewinnrealisierung (27.02.2014)

Bei längerfristigen Auftragsverhältnissen erfolgt die Leistungsabrechnung häufig nicht erst am Ende des Auftrages. Bereits während des Auftrages werden Teilzahlungen vereinbart. Dies ist etwa bei Bauleistungen eine nicht...[mehr]

[mehr]
 

Nachweispflichten bei sonstigen Leistungen zwischen Unternehmern (27.02.2014)

Seit 2010 unterliegt eine sonstige Leistung, die von einem Unternehmer an einen anderen Unternehmer erbracht wird, an jenem Ort der Umsatzsteuer, von wo aus der leistungsempfangende Unternehmer sein Unternehmen betreibt. Das gilt...[mehr]

[mehr]
 

Neuer Verfahrensablauf bei Gemeinden und Sozialversicherung (27.02.2014)

Mit Wirkung vom 1.1.2014 wurde das österreichische Verwaltungsverfahren grundlegend reformiert. Nun gibt es statt diverser Sonderbehörden elf neue Verwaltungsgerichte erster Instanz – neun in den Ländern und zwei beim Bund. Diese...[mehr]

[mehr]
 

Vorsteuerabzug und Ist-Besteuerung bei Ratenzahlungen oder Investitionen (27.02.2014)

Seit 1.1.2013 dürfen sogenannte „kleine Ist-Besteuerer“, also Unternehmer, die ihre Umsätze erst bei Zahlung ihrer Kunden versteuern müssen und deren Vorjahresumsatz weniger als € 2 Mio. beträgt, ihren Vorsteuerabzug erst dann...[mehr]

[mehr]
 

Meldepflichten eines Vereins bei Auszahlung von Entgelten (27.02.2014)

Damit die Finanz kontrollieren kann, ob diejenigen, die ihre Steuer selbst abführen müssen, dies auch tatsächlich machen, wurden für bestimmte Personen, an die ein Verein Entgelt auszahlt, Meldepflichten eingeführt.

[mehr]

[mehr]
 

Kapitalanleger: Holen Sie sich die Quellensteuer aus dem Ausland zurück! (30.01.2014)

Die Steuerbelastung der doppelten Besteuerung von Wertpapierdividenden durch Quellensteuer zweier Staaten lässt sich minimieren. Entweder durch Anrechnung der ausländischen Quellensteuer auf die inländische KESt durch die...[mehr]

[mehr]
 

Nicht vergessen: Jahreslohnzettel der Dienstnehmer ans Finanzamt übermitteln! (30.01.2014)

Der Lohnzettel aller beschäftigten Arbeitnehmer ist ohne besondere Aufforderung an das Finanzamt des Arbeitgebers zu übermitteln. In elektronischer Form sollte dies bis Ende Februar, in Papierform bis 31. Jänner des Folgejahres...[mehr]

[mehr]
 

Reverse-Charge-System ab 1.1.2014 (30.01.2014)

Auch bei Lieferungen von Videospielkonsolen, Laptops und Tablets, von bestimmten Metallen sowie von Energie an Wiederverkäufer schuldet seit 1.1.2014 der leistungsempfangende Unternehmer die Umsatzsteuer.[mehr]

[mehr]
 

Neugründungen: Rechtzeitig UID-Nummer beim Finanzamt beantragen! (30.01.2014)

Jeder Unternehmer, der umsatzsteuerpflichtige Leistungen erbringt, erhält vom Finanzamt eine Umsatzsteueridentifikationsnummer (UID), welche für die unternehmerische Praxis eine weitreichende Bedeutung hat.[mehr]

[mehr]
 

Änderungen in der Lohnverrechnung (30.01.2014)

Gerade der Jahresbeginn eignet sich im Rahmen der alljährlichen Gehaltsgespräche für steuerliche Optimierungen in der Lohnverrechnung. Insbesondere die bereits im letzten Jahr in Kraft getretenen Änderungen beim Jobticket bieten...[mehr]

[mehr]
 

Verwertung von Verlustvorträgen durch Erben neu geregelt (30.01.2014)

Aufgrund eines VwGH-Urteils lässt die Finanzverwaltung ab der Veranlagung 2013 den Abzug von Verlustvorträgen, die beim Erblasser entstanden sind, nur noch zu, wenn der verlustverursachende Betrieb von Todes wegen unentgeltlich...[mehr]

[mehr]
 

KFZ und Gesellschafter-Geschäftsführer (30.01.2014)

Nutzt ein Gesellschafter-Geschäftsführer ein KFZ, das dem Betriebsvermögen der Gesellschaft zuzurechnen ist, so liegt bei ihm ein geldwerter Vorteil vor, der im Rahmen der Einkünfteermittlung entsprechend zu berücksichtigen ist.[mehr]

[mehr]
 

Begründung von Wohnungseigentum im steuerlichen Privatvermögen (30.01.2014)

Sind mehrere Personen (Mit-)eigentümer eines Grundstücks, kann aus zivilrechtlicher Sicht das anteilige Eigentumsrecht entweder im Rahmen des so genannten „ideellen Miteigentums“ oder im Rahmen des „Wohnungseigentums“ gestaltet...[mehr]

[mehr]
 

brutto-netto
Lohnsteuer-Tabelle
Einkommensteuer-|Tabelle
Lohnnebenkostenrechner
Newsletter
Archiv