Newsletter Archiv durchsuchen:

News Archiv

Franchising ein Weg zum Erfolg?

Franchising ist die stärkste Form vertraglicher Vertriebsbindungen. In einem Franchisevertrag räumt der Franchise-Geber dem Franchise-Nehmer das Recht ein, bestimmte Waren und/oder Dienstleistungen unter Verwendung von Namen, Warenzeichen, Ausstattung oder sonstigen Schutzrechten anzubieten. Franchiseverträge haben mittlerweile sogar einen viel umfangreicheren Leistungs- und Pflichtenkatalog, um die exakte Vervielfältigung eines erfolgreichen Systems sicherzustellen. So kann der Franchise-Geber auch die laufende Aus- und Weiterbildung des Personals übernehmen.

 

Einstiegsgebühr oder laufende Umsatzbeteiligung

 

Für die ihm aus dem Vertrag entstehenden Vorteile zahlt der Franchise-Nehmer eine einmalige Einstiegsgebühr und/oder laufende Umsatzbeteiligung. Aus rechtlicher Sicht ist der Franchise-Nehmer ein wirtschaftlich und rechtlich selbständiger Unternehmer, der die Produkte oder Leistungen des Franchise-Gebers in eigenem Namen und auf eigene Rechnung anbietet.

 

Höhere Motivation

 

Aber auch der Franchise-Geber kann von vielen Vorteilen profitieren. Aufgrund der Selbständigkeit haben Franchise-Nehmer oftmals eine höhere Motivation als Angestellte. Außerdem beherrschen sie das regionale Geschäft meistens besser als die Zentrale und können flexibler auf Veränderungen reagieren. Franchise-Nehmer lassen sich aber schwieriger steuern und kontrollieren als Angestellte. Der Franchise-Geber muss daher sicherstellen, dass die geforderten Standards eingehalten werden und dass über einen längeren Zeitraum hinweg mögliche Umsätze auch realisiert werden. Die Spezialisten in der Zentrale bleiben vom Tagesgeschäft verschont und können sich besser auf strategische Fragen konzentrieren.

 

Attraktive Möglichkeit der Expansion

 

Franchising stellt aufgrund der genannten Vorteile besonders für junge Firmen eine attraktive Möglichkeit der Expansion dar. Vielfach stehen in Österreich allerdings die restriktiven Bestimmungen des Gewerberechts sowie die in weiten Bereichen unproduktive Verwaltung einer raschen Entwicklung von Franchisesystemen im Wege. Das Franchisesystem kann in beinahe jeder Branche angewendet werden. Dies zeigen Beispiele wie Palmers Textil AG, OMV AG, Actual Fenster AG oder McDonald´s Franchise GmbH. In Zukunft soll dieses Vertriebssystem auch auf die Automobil- und Bankenbranche übergreifen.




brutto-netto
Lohnsteuer-Tabelle
Einkommensteuer-|Tabelle
Lohnnebenkostenrechner
Newsletter
Archiv