Newsletter Archiv durchsuchen:

News Archiv

Umschuldung - nicht so einfach!

Viele der durch Umschuldung gewonnenen Kunden wurden aber auch für die neue Bank zu 'Problemkunden'. Das ursächliche Problem der Verschlechterung der Unternehmensergebnisse wird nämlich nur in den seltensten Fällen durch eine Umschuldung gelöst. Von den Banken wird daher verstärkt darauf geachtet, dass die Rückzahlung der Kredite auch gewährleistet ist. Wer umschulden will, braucht daher ein Konsolidierungskonzept mit nachvollziehbaren, innerbetrieblichen Maßnahmen samt detaillierten Planrechnungen.

 

Sanierung insolventer Unternehmen

 

Die österreichischen Banken traf auch die Insolvenzgesetzgebung und die Rechtsprechung schmerzhaft. Dass man in den 70 und 80er Jahren noch im Vertrauen auf unternehmerische Konzepte Kredite vergeben hatte, rächte sich in den 90er Jahren mit 'faul' gewordenen Krediten. Die vorhandenen Deckungslücken, kombiniert mit dem Willen des Gesetzgebers, den insolventen Unternehmen eine Sanierung zu ermöglichen, bescherten erhebliche Kreditausfälle. In den heimischen Banken schaltete man daher auf 'Nummer Sicher', wenn neue Kredite vergeben werden sollten.

 

Klein- und Mittelbetriebe haben´s schwer

 

In den Spezialabteilungen der Banken für 'Problemkunden' herrscht Einigkeit darüber, dass bei Kreditausfällen zu rund 80 % das Management für die Fehlentwicklungen im Unternehmen verantwortlich ist. In Großbetrieben ist das kein Problem: man tauscht das Management aus. In Klein- und Mittelbetrieb mit familiären Strukturen ist das aber meist nicht möglich. Bei diesen Unternehmen ist eine Umschuldung daher wesentlich schwieriger. Will ein Kleinunternehmer eine Umschuldung erreichen, muss er daher viel Kraft aufwenden, um seine Unternehmerpersönlichkeit argumentativ 'reinzuwaschen'.

 

Trennung von Problemkunden

 

Zudem haben die Banken offenbar erkannt, dass sie für ihre 'Problemkunden' weit mehr Zeit aufwenden müssen als für gute Kunden; bei 'Problemkunden' jedoch viel weniger Ertrag erwirtschaften können. Es ist daher eine Tendenz zu beobachten, dass sich Bankinstitute von bestehenden Problemkunden trennen wollen. Dies ist den Banken oft auch einiges wert. Und genau darin liegt die einmalige Chance für Unternehmen mit wirtschaftlichen Schwierigkeiten: Signalisiert die Bank den Willen zur Umschuldung, ist sie unter gewissen Voraussetzungen auch bereit, einen Nachlass zu gewähren und auf Teile der Schulden zu verzichten.

 

Eine Umschuldung sollte aber nicht Ihr erster und schon gar nicht Ihr einziger Schritt sein, wenn es Ihrem Unternehmen nicht gut geht. Lassen Sie uns lieber gemeinsam einen Weg aus der Krise finden.




brutto-netto
Lohnsteuer-Tabelle
Einkommensteuer-|Tabelle
Lohnnebenkostenrechner
Newsletter
Archiv