Newsletter Archiv durchsuchen:

News Archiv

Vorzeitige Abschreibung

Vorzeitige konjunkturbedingte Gebäudeabschreibung

 

Die Höhe der vorzeitigen Abschreibung beträgt 7% der Herstellungskosten. Die normale Abschreibung steht im selben Wirtschaftsjahr in voller Höhe zu. Die vorzeitige Abschreibung zieht Abschreibungsbeträge der letzten Jahre ins Investitionsjahr vor. Dadurch kommt es am Beginn der Abnutzungsperiode eines Wirtschaftsgutes zu einer höheren Abschreibung und zu einem geringeren Verlust, während die Abschreibung in den letzten Jahren entfällt. In der Regel kommen Sie so in den Genuss einer Steuerstundung. Der Höchstbetrag der vorzeitigen Abschreibung beträgt € 266.000 pro Gebäude und Bauvorhaben. Die vorzeitige Abschreibung darf nur bei Gebäuden, die der unmittelbaren Betriebsausübung dienen, beansprucht werden.

 

Vorzeitige katastrophenbedingte Abschreibung

 

Die vorzeitige Abschreibung kann bei der Ersatzbeschaffung von abnutzbaren Anlagegütern in Zusammenhang mit der Beseitigung von Katastrophenschäden beansprucht werden. Die Höhe der vorzeitigen Abschreibung beträgt 12% bei Gebäuden und 20% bei sonstigen Wirtschaftsgütern des Anlagevermögens. Die „normale“ AfA steht im selben Wirtschaftsjahr in voller Höhe zu. Ein Höchstbetrag ist nicht vorgesehen. Die vorzeitige Abschreibung steht für Gebäude, mit deren Bau nach dem 31. Mai 2002 begonnen wurde, zu. Als Alternative darf eine katastrophenbedingte Investitionssonderprämie (5% bei Gebäuden, 10% bei Wirtschaftsgütern des Anlagevermögens) geltend gemacht werden.




brutto-netto
Lohnsteuer-Tabelle
Einkommensteuer-|Tabelle
Lohnnebenkostenrechner
Newsletter
Archiv