Newsletter Archiv durchsuchen:

News Archiv

Bewerbungsgespräche richtig führen

Oftmals werden vom Arbeitgeber bloß unsystematische und unvorbereitete Gespräche geführt, die sich in Abhängigkeit vom Verlauf des Gespräches entwickeln. Die Aufnahme eines neuen Mitarbeiters ist aber zu wichtig, um sie dem Zufall zu überlassen. Führen Sie daher als Interviewer ein Gespräch mit Hilfe eines Fragenkataloges, der Fragen zu den wichtigsten Themenbereichen enthält, die im Interview angesprochen werden sollen. Dadurch werden den einzelnen Bewerbern annähernd die gleichen Fragen gestellt. Sie schaffen sich damit bessere Vergleichsmöglichkeiten. Auch die Qualität der gewonnen Daten wird durch die Strukturierung verbessert.

 

Um brauchbare und nützliche Informationen aus Bewerbungsgesprächen zu erhalten, sollten Sie bestimmte Grundsätze einhalten:

 

  • Besonders wichtig ist Ihre gute Vorbereitung auf das Bewerbungsgespräch. Sie sollten die Gesprächsinhalte unbedingt auf die Anforderungen des offenen Postens abstimmen.
  • Führen Sie das Gespräch in einer entspannten Atmosphäre um gute und nur geringfügig verzerrte Informationen zu erhalten. Stellen Sie dem Bewerber möglichst viel Gesprächszeit zur Verfügung, hören Sie aktiv zu und versuchen Sie zu verstehen, was der Bewerber sagt. Fassen Sie die Aussagen des Bewerbers mit eigenen Worten zusammen, um zu klären, ob Sie ihn auch wirklich richtig verstanden haben.
  • Geschlossene Fragen, also Fragen, die nur mit „ja“ oder „nein“ beantwortet werden können, sollten vermieden werden. Besser sind offene Fragen, auf die der Bewerber frei antworten kann. Durch solche Fragen kommt ein Gespräch auch leichter zustande. Für Ihre Informationssammlung eignen sich besonders „situative Fragen“. Dabei wird der Bewerber gefragt, wie er sich in bestimmten Situationen tatsächlich verhalten hat oder würde. Sie könnten etwa den Bewerber auffordern, von einer Situation zu erzählen, in der er eine besonders kreative Lösung für ein Problem gefunden hat. Antworten auf situative Fragen zeigen meist einen hohen Zusammenhang mit dem tatsächlich gezeigten Verhalten am Arbeitsplatz.

 

Information des Bewerbers

 

Neben den Fragen an den Bewerber ist auch seine Information über den Arbeitsplatz und das Unternehmen ein wichtiger Bestandteil des Bewerbungsgespräches. Wichtig ist auch, dass Aufzeichnungen bei oder sofort nach dem Interview verfasst werden. Um Verzerrungen zu verringern, macht es auch Sinn, wenn mehrere Personen am Gespräch oder bei der Auswertung der Aufzeichnungen mitwirken.




brutto-netto
Lohnsteuer-Tabelle
Einkommensteuer-|Tabelle
Lohnnebenkostenrechner
Newsletter
Archiv