Newsletter Archiv durchsuchen:

News Archiv

Sonderinformationen anlässlich der Aufhebung der Anonymität von Sparbüchern

Festhalten der Identität (mittels Reisepass od. ähnlichem) bei bisher anonymen Sparbüchern:

 

  • nach dem 31. Oktober 2000 bei jeder Einzahlung bzw. Überweisung auf Sparbücher
  • nach dem 30. Juni 2002 auch bei jeder Auszahlung (d.h. bis zum 30. Juni 2002 dürfen unabhängig von der Höhe des Guthabens Auszahlungen ohne Legitimierung erfolgen, sogenannte Abschmelzlösung)

 

Für die vor dem 1. August 1996 gezeichneten anonymen Wertpapierdepots darf die Veräußerung und die Auszahlung von Guthaben und Erträgen nach dem 30. Juni 2002 nur dann erfolgen, wenn zuvor die Identität festgehalten wurde.

 

Die nach dem 30. Juni 2002 unlegitimierten Sparkonten sind als besonders gekennzeichnete Konten zu führen und dürfen nur gegen vorangegangene Legitimierung ausbezahlt werden. ACHTUNG! Für solche unlegitimierten Konten ist in mehrfacher Hinsicht Vorsicht geboten:

 

  • bestehende Bindungsfristen laufen aus
  • Übertragung von anonymen Sparbüchern, zu denen sich kein Kunde identifiziert hat, sind verboten – Androhung einer Verwaltungsstrafe von ATS 300.000,00
  • bei Auszahlungen von Konten bis zu einem Guthabenstand von ATS 200.000,00 muss sich der Empfänger identifizieren und ist damit gleichzeitig Verfügungsberechtigter (Übertragungsberechtigter)
  • bei Auszahlungen von Konten mit einem Guthabenstand von mehr als ATS 200.000,00 muss sich der Empfänger identifizieren und das Kreditinstitut an die zentrale Behörde im Innenministerium zur Bekämpfung der Geldwäsche eine Meldung erstatten – des weiteren darf der gewünschte Betrag erst nach Verstreichen einer 7-tägigen Frist ausbezahlt werden.

 

Alle Sparkonten, unabhängig von der Höhe, welche bis zum 30. Juni 2002 nicht legitimiert sind, verlieren jegliche Verfügungsmöglichkeit, somit werden auch alle Zinsvereinbarung ungültig! (insbesondere Kapitalsparbücher, etc.)

 

Ab dem ersten November 2000 können keine anonymen Sparbücher mehr eröffnet werden, Bestehende können auf Namen oder auf Bezeichnung (Nummer oder Phantasienamen) lauten, wobei zweiteres in Hinblick auf eine Schenkung zu bevorzugen ist.

 

Somit stellt sich in Hinblick auf die baldige Aufhebung der Anonymität von Sparbüchern folgender Zeitplan dar:

 

  • Wer noch ein anonymes Sparbuch eröffnen will, sollte dies bis zum 30. Oktober 2000 durchführen.
  • Wer auf seinen anonymen Sparbüchern mehr als ATS 200.000.- Guthabenstand hat, und gleichzeitig aus welchen Gründen auch immer keine Legitimierung durchführen möchte, sollte ein Splitting von jeweils 150.000.-/Sparbuch durchführen (denn auch Zinsgutschriften erhöhen den Guthabenstand und bei Überschreiten der ATS 200.000.- Grenze treten die oben erläuterten Maßnahmen bei Auszahlung ein).
  • Im Hinblick auf eine Schenkung – die wie folgend dargestellt – unter bestimmten Voraussetzungen steuerfrei ist – sollte bei Legitimierung eine Bezeichnung für das Sparbuch gewählt werden und Sparbücher jeweils mit einen Guthabenstand von unter ATS 200.000.- eröffnet werden.

 

Da die neuen Bestimmungen einen erheblichen Gestaltungsspielraum ermöglichen, stehe wir Ihnen gerne für weitere Auskünfte und Beratungen zur Verfügung.




brutto-netto
Lohnsteuer-Tabelle
Einkommensteuer-|Tabelle
Lohnnebenkostenrechner
Newsletter
Archiv